Zum Inhalt

Geschichte

Das Hotel im Laufe der Geschichte

Die Geschichte des Hauses führt mit seiner Bezeichnung „Das erste Haus am Platze“ zurück in die Zeit um 1900, als der Inhaber Bruno Holberg die Vorzüge seines Restaurants an der Überfahrt anpreist.

Mit gleichen Namen empfiehlt sich dann wenige Jahre später Carl Moldenhauer und reichte im Jahre 1906 den Bauantrag zum Neubau Gaststätte an der Überfahrt, dem später benannten Hotel Prinz Heinrich, ein.

Um 1911 wird das Restaurant von Carl Moldenhauer zu einem Hotel umgebaut und zu Ehren seiner königlichen Hoheit, den Prinzen von Preußen, geb. 18. Januar 1726, Bruder Friedrich des Großen, Hotel Prinz Heinrich, benannt. Dieser hatte zu Werder eine enge Beziehung und der Verein ehemaliger „Prinz Heinrich Füsiliere“ widmete ihm am 14. August 1912 ein Prämienschießen.

Carl Moldenhauer warb mit dem neu erbauten Hotel, Zimmer mit fließend Wasser und elektrisch Licht. Ende 1933 ist die Zeit von Carl Moldenhauer abgelaufen und Ludwig Varl übernahm das Hotel, welches ab 1941 bis zur Wende eine Rückwärtsentwicklung erfährt.

Seit 1990 empfiehlt sich das einst so beliebte Hotel wieder als Gaststätte Prinz Heinrich. Im Oktober 2004 haben Annette Gast und ihr Mann Thomas Spieß das vergessene Juwel am wasserseitigen Eingangstor der Inselstadt von Werder (Havel) in ihr Herz geschlossen.

Frau Gast erwarb am 30. März 2005 das Objekt und hat es mit ihrem Mann wieder zu dem führen, was es einst einmal war „Das erste Haus am Platze“ gemacht.
Das Haus befand sich seit den Sommermonaten 2005 in umfassender Sanierung und wurde zu Ostern 2006 als familiengeführtes Hotel Prinz Heinrich, wiedereröffnet.

„Wir folgten der Tradition des Hauses Gäste zu beherbergen und werden sie mit 8 Doppelzimmern, 1 Appartement und einer Ferienwohnung  in harmonischer Atmosphäre verwöhnen.